Pferdepflege

Der Reitunterricht beginnt schon mit dem Putzen und dem Erlernen des richtigen Umgangs mit einem Pony. Hier spielen Verhaltensweisen gegenüber dem Pony, Vorgehensweisen und vieles mehr eine wichtige Rolle

Trensen und Satteln

benennen und anlegen der Ausrüstung

Reiten

An der Longe erlernt Ihr Kind sich ungezwungen und locker auf dem Pferd zu halten und der Bewegung anzupassen

Kursangebot Osterferien

Einwöchiger Reitkurs für Kinder ab 8 Jahren

1. Ferienwoche:

5 Tage, Mo - Fr
ca. 10.00 bis 12.00 Uhr

Preis: nur 100,- €

2. Ferienwoche:

4 Tage, Mo - Do
ca. 10.00 bis 12.00 Uhr

Preis: nur 80,- €

Wochen-
kurse

Wöchentlicher Reitkurs für Kinder ab 8 Jahren

Ab 6. März:

1x pro Woche, Montag bis Freitag
ca. 14.30.00 bis 16.00 Uhr

Preis: nur 16,50 € / pro Unterrichtseinheit

Unser Team

Unsere Reitlehrerin und die erfahrenen, braven Schulpferde für die Einsteigerkurse

Judith Sievert

Trainerin

Paula

Schulpferd

Olia

Schulpferd

Tessi

Schulpferd
Schaffen Sie Vorteile für Ihr Kind

Wenn Sie Ihrem Kind das Hobby „Pferd“ ermöglichen, eröffnen Sie Ihrem Kind eine ganze Welt, von der es ein Leben lang profitiert. Das Pferd kann Freund und Tröster sein. Es macht selbstbewusst, denn es lässt Ihr Kind über sich hinauswachsen. In unserer technisierten Welt bietet das Hobby „Pferd“ die Verbindung zur Natur. Der Umgang mit dem Pferd erfordert und fördert Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit, Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen. Der positive Einfluss des Pferdes auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist auch durch eine Studie belegt.


— Dipl.-Psych. Johannes Schneider
Studie herunterladen

Der Umgang mit dem Pferd und das Reiten selbst, bedürfen einer gründlichen Vorbereitung!

Pferde sind Tiere, die in der freien Wildbahn in Herden leben, sich vegetarisch ernähren (von Gräsern der Steppe) und vor allem extrem wachsam, zum Schutz gegen ihre natürlichen Feinde, sind.

Unsere heutigen domestizierten Pferde haben diese Anlagen ebenso geerbt. Vor allem das Fluchtverhalten ist bei dem einen oder anderen mehr oder minder ausgeprägt. Für den Reiter bedeutet das, dass er genau weiß (und auch körperlich dazu fähig ist), wie er sich in solchen Situationen richtig zu verhalten hat. Sind Pferde auf der Flucht rennen sie davon und / oder versuchen die Last auf ihrem Rücken durch Bocksprünge o.ä. zu entledigen. Das muss nicht sein, kann aber.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Ihr Kind wirklich gute Kenntnisse zuerst an der Longe und später in der Gruppe erwirbt, bevor es draußen in Feld, Wald und Wiese reiten darf. Die Kinder lernen in der Theorie den allgemeinen Umgang mit dem Pferd (Unfallverhütung), putzen des Pferdes, benennen und anlegen der Ausrüstung und nach dem Reiten das Versorgen des Pferdes.

Die Ausrüstung:

Unbedingt notwendig sind ein gut passender Reithelm und feste, hoch geschlossene Schuhe mit flachem Absatz (damit die Kinder ein stabiles Fußgelenk haben und nicht durch den Steigbügel rutschen können). Wenn keine Reithose vorhanden ist, eignet sich auch eine eng anliegende, elastische Hose! Reithandschuhe, Weste und eine Reitgerte sind vorerst nicht erforderlich.

Broschüre der FN "Hilfe mein Kind ist Pferdeverrückt!" herunterladen

Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie Ihr Kind zum Kurs anmelden?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

* Diese Felder werden benötigt.